Im Kino der Herzen

Quelle: JM
Quelle: JM

Das OLi-Kino an der Olvenstedter Straße in Stadtfeld-Ost ist mein Kino der Herzen

Nicht nur, dass ich schon zu DDR-Zeiten „Fame“, „Mondsüchtig“ und ja, „Jenseits von Afrika“ im OLi sah. Inzwischen entwickelte sich das gute alte OLi zu einem Hot-Spot mit Charakter, ohne den ein moderner Kiez wie SFO nicht auskommt.

Dies alles wäre ohne das Engagement des enthusiastischen und tatkräftigen Professors Wolfgang Heckmann und seiner Partnerin Ines Möhring sowie ihrer rührigen Helfer nicht geschehen. Dazu gehört natürlich die sympathische Belegschaft der TRINKBAR. Ihnen ist es tatsächlich gelungen, dem relativ engen Eingangsbereich das Flair eines eigenwillig stilvollen Entrèes zu verleihen. Wo wird man schon 1 Meter nach der Schwingtür von einer Bar empfangen.

Dank der Rettung, Sanierung und Wiederbelebung des OLi am Beginn des vergangenen Jahrzehnts ist es möglich, dass wir heute wie selbstverständlich donnerstags zum Kinotag ins Oli einkehren können. So ist es möglich, dass in dieser repräsentativen, geschichtsträchtigen und inspirierenden Kulisse Veranstaltungen, vom PoetrySlam bis zum Live-Konzert, stattfinden. Außerdem kann das OLi zu jeder Art von Familien- und Betriebsfesten, vom Geburtstag bis zur Weihnachtsfeier gebucht werden.  Stilvoll, außergewöhnlich, mitten in Magdeburg.

Und man kann mit seinem Sohn auch bei schlechtem Wetter zum Public Viewing zur EM und WM ins OLi gehen.

Und das hoffentlich noch möglichst oft.
Danke – Kino der Herzen. (rs)