Ein vitales Wohngefühl durch Farbe, Form und Stil

Foto: Soggiorno © 3darcastudio@Fotolia
Foto: Soggiorno © 3darcastudio@Fotolia

Unser Innendesign ist uns wichtig geworden. Unsere eigenen vier Wände  sind für uns Rückzugsgebiet und Vorzeigeobjekt zugleich. Ein Streiflicht auf die Trends unserer Zeit.

Unsere Umgebung beeinflusst unser Wohlbefinden, unser Denken, unser Handeln. In unseren eigenen Räumen erleben wir unseren Alltag, finden Ruhe und Entspannung. Hier wollen wir uns in unserem Stil wiederfinden. Hier empfangen wir Gäste, denen wir unseren Geschmack über unsere Ausstattung  mitteilen. Auch geschäftlich spiegeln Büros und Praxen unseren Anspruch wieder. So gewinnen Design und Innenausstattung zunehmend an Bedeutung und eine Vielzahl von Trends füllen Journale und Internet. In der Tat hat sich in den letzten Jahren viel Neues an Angeboten, innovativen Materialien und Techniken getan.

Der eigene Stil

Einen eigenen Stil zu entwickeln, ist nicht so schwer. Es lohnt sich dabei, seinen eigenen Geschmack zu analysieren. Und sich kundig zu machen, was es an aktuellen Trends gibt. Beim Design steht zunehmend das harmonische Ganze im Vordergrund. Farb- und Materialwahl, Lichtverhältnisse, Wahl und Dimensionierung der Möbel bestimmen unser unterbewusstes Empfinden. Gefühlsmäßig lehnen wir ab oder fühlen uns wohl.

Besonderes Augenmerk sollte dabei auf der Gestaltung der Wände und Fußböden liegen, da sie naturgemäß die größte Raumfläche einnehmen. Hierbei gilt für Traditionalisten: Ein Raum sollte von unten nach oben hin heller werden. Ansonsten wirkt er kleiner. Haben Sie sich für einen Grundstil am Boden und den Wänden entschieden? Dann heben Sie mit dem gezielten Einsatz von Farben, Beleuchtung, Möbeln und Accessoires einzelne Raumabschnitte nach Ihrem Geschmack hervor.

Gestaltete Wände

Inzwischen kommen Wandtechniken zum Einsatz, welche die aktuellen Trends unterstützen. Dazu seien hier nur einige Beispiele genannt: Metallisch glänzende Wand- und Deckenflächen sorgen für eine edle Stimmung, welche sich als Hintergrund für verschiedene Raumszenarien eignet. Mit mineralischer Wandgestaltung auf natürlicher Basis wie z.B. Kalk beeinflussen Sie Ihr Raumklima positiv und erzielen plastische bis rustikale Ergebnisse. Mit Lasurbeschichtungen erhalten Sie den Ausgangscharakter des Untergrundes und schaffen mit ihrer Halbtransparenz interessante Effekte.

Aktuelle Trends

Was sagt das momentane Trendbarometer? Die aktuelle Stilpalette zieht sich vom Skandi-Chic über den Retro-Pop-Stil bis Industrial – um hier nur einige zu nennen.

Wie die Skandinavier kommt der Skandi-Chic unaufgeregt daher: klare Formen, helles Holz, milde Farben, zeitlos und mit anderen Stilen gut zu kombinieren. Beim Retro-Pop–Stil dürften sich die Fans der 70er wiederfinden: bunt und sorglos, eher laut als leise und erfrischend unbekümmert. Industrial ist eher karg. Wer auf Werkhalle und Depeche Mode steht, könnte sich hierfür begeistern. Hier zählt die ehrliche Funktion und nicht gespielte Gemütlichkeit. Mit dem Mid-Century-Stil outen Sie sich als Freund der 1950er und 60er. Zeitlos, mit feiner Eleganz und sehr guter Verarbeitung liegen Sie geschmacklich auf der richtigen Seite.

Bei aller Vielfalt gilt natürlich: nichts muss. Nehmen Sie sich einfach, was Ihrem Bauchgefühl entspricht. Inspiration findet man überall, wenn man nur will. Denn letztlich zählt nur eins: Sie und Ihre Lieben müssen sich in Ihrer Wohnung wiederfinden und wohlfühlen. (rs)

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter der Webadresse „www.hta-behrend.de“.